ADES ZABEL

Vita

Erstmals tauchte ein gewisser Ades Zabel am 15.12.1980 mit seinem ersten Super 8-Streifen, dem "Sinnfilm", unter dem Label Teufelsberg Filmproduktion ins Licht des Berliner Künstlerhimmels. Bis heute entstanden mehr als 14 Filme und über 42 Bühnenshows.

Ades Zabel war Mitbegründer der legendären Teufels-berger und kreierte zusammen mit Olaf Wriedt das kultige Neuköllner Proll-Paar „Edith und Hotte“. 2001 feierte sich die Truppe selbst mit dem Best-of-Programm "Comedy für Deutschland".

In den folgenden Jahren hat Ades Zabel mit Unterstützung von Biggy van Blond, Bob Schneider, Stefan Kuschner und Lars Schwuchow die Erfolgsstücke „Mein Durchbruch“, „Edith Schröder Superstar“, „Wenn Ediths Glocken läuten“, „Einfach Edith“ als szenig-boulevardeske Comicals, eine Mischung aus Comedy und Musical, auf die Bühne gebracht und äußerst erfolgreich gespielt.

Als Edith Schröder ist Ades Zabel zwei Jahre lang Gastgeber der monatlichen Show „Ediths Talentschmiede“ im Quatsch Comedy Club gewesen. Hiernach hatte er ein Jahr lang seine eigene monatliche Lateshow, „Ediths Palastrevolte“ im Berliner Admiralspalast.

Im November 2007 feierte die Show "Edith Schröder in: V.I.P. - Verschollen im Pazifik" Premiere.

Unter dem Label "Schröder-Reisen" ist Ades Zabel überaus erfolgreich bei „Stadtrundfahrten mit Edith – Comedy im Bus“ aktiv, außerdem ist er als Adessa Zabel an den DJ-Pulten der Berliner Szene-Clubs anzutreffen.

Am 2. Juni 2010 feierte die neue Show von Ades Zabel & Company Premiere im Berliner BKA Theater: Edith Schröder - MADE IN NEUKÖLLN

Seit Mai 2012 läuft die aktuelle Produktion „Edith Schröder in LINIE 8“ überaus erfolgreich und hat in Berlin Kultstatus erreicht.

 

Ades Zabel & Company…

…sind in Berlin absolut kult und längst aus der Nische der Berliner Trashszene herausgewachsen. Die Paarung der ehemals ausschließlich von wilden Improvisationen geprägten Shows mit einem hohen Maß an dramaturgischer Präzision, ist das Rezept für die fernab der kommerziellen Entertainment-Industrie quasi aus dem Off einen Kontrapunkt setzenden Produktionen.

Das Erfolgsrezept der Geschichten ist die Authentizität, mit der die Bühnenfiguren auftreten - sie meistern ihr vermeintlich armseliges Leben beeindruckend, haben dabei den größten Spaß und sind in ihrer einfachen Scharfsinnigkeit unerreichbar.

Das Publikum verliebt sich auf der Stelle in die Protagonisten, fiebert mit und amüsiert sich wie verrückt, während ihm der Spiegel vorgehalten wird. Im Grunde also bestes Kabarett!

Ades Zabel
Schauspieler, Entertainer, Comedian, Damenimitator, DJ • www.adeszabel.de
Ades Zabels Weg führte von der Ausbildung in der KaDeWe-Herrenkonfektionsabteilung über den Filmvorführer im Moviemento-Kino am Kottbusser Damm auf die Comedybühnen Deutschlands!
Biggy van Blond
Comedian, Moderatorin, Kolumnistin, DJane • www.biggyvanblond.de
Berlins professionellste Blondine (gefühltes Alter 24) ist als Moderatorin, DJane, Showgirl und Kolumnistin fest in der Hauptstadtszene verankert. Ob auf diversen CSDs, anlässlich seriöser Veranstaltungen wie dem binationalen “Festival of Visions” des Goethe Instituts in Hongkong oder anderthalb Jahre lang jede Woche in ihrer Sendung “Auf Draht” bei TV.Berlin – stets stellt Biggy ihre verbale Schlagfertigkeit unter Beweis. Aber auch für ihre Künste hinter dem Mischpult wird das hochhackige Glamourgirl geschätzt: Seit 1999 heizt sie den Feierwütigen von Hamburg bis Zürich ein.
Bob Schneider
Comedystar aus Westberlin • www.bobschneider.dewww.myspace.com/juttapaula
Bobs Paraderolle, die Neuköllner Glamourwirtin Jutta Hartmann führt ein Dasein zwischen Weltstar und Kneipenmutter. Genau mit dieser unverwechselbaren Mischung, einer rustikalen Allianz aus Comedy, Kabarett und Musik unterhält Bob auf der Bühne, im Film und als Reiseleiter im Comedybus.
Lars Schwuchow (bis 2012)
Raumausstatter & Dekorateur, Set Dresser, Schauspieler, Tänzer • www.meindekorateur.de
Lars Schwuchow ist gelernter Raumausstatter & Dekorateur. Seit 2004 führt er kreativ und erfolgreich sein eigenes Geschäft, im Rahmen dessen er abgesehen von Privatkunden als Set Dresser für internationale Kinoproduktionen arbeitet, u.a. inglorious basterds, Operation Walküre, Hilde. Jenseits von Stoff und Schere ist er festes Ensemble-Mitglied der Ades Zabel-Company und kümmert sich zudem liebevoll um die Requisiten, Bühnenbilder und Choreographien.
Nicolai Tegeler (ab 2012)
Schauspieler, Sprecher, Moderator, Regisseur • www.nicolai-tegeler.dewww.colafilm.com
Nicolai Tegeler fährt Motorboot. Schnelligkeit und geschicktes Manövrieren gehören zu seiner Passion, privat wie beruflich. Als Produzent und Regisseur kommt ihm das zu Gute, denn hier ist eine rasante Erzählweise gefragt, die auf den Punkt kommt und die Zuschauer in den Bann zieht. Nicolai Tegeler begann 2006 als Regisseur zu arbeiten. Zuvor hatte er eine Schauspielausbildung an der Fritz Kirchhoff Schule in Berlin absolviert. Er stand und steht auf verschiedenen Bühnen und spielte bereits in unterschiedlichen TV-Produktionen mit.
Stefan Kuschner
Schauspieler, Sänger, Songwriter • www.facebook.com/stefankuschner
Der Musikstudierte Stefan Kuschner schauspielert sich seit seinem achtzehnten Lebensjahr durch drei Nationen. Aufgewachsen im Königreich Belgien und geprägt durch das Königreich Niederlande, fand er seine Heimat wieder bei der Ades Zabel-Company als wandelbarer Allrounder. Auch Filmproduktionen bleiben von ihm nicht verschont. Als Schauspieler, Filmmusiker und Aufnahmeleiter befriedigt er seine Muse zusammen mit Regisseuren wie BruceLaBruce, Jörn Hartmann und Jürgen Brüning. Die Musiken für die Company-shows komponiert “Kuschi” zusammen mit Mathias Köninger.

Hinter den Kulissen
• Matthias Koeninger
Komponist, Musikproduzent • www.myspace.com/kuschnerkoeninger
• Jörn Hartmann
Filmemacher, Grafiker, Fotograf • www.18uhr15-ab-ostkreuz.de
• Maria Mazgaj
Lichtdesignerin • Email: maria-technik@gmx.de
• Sven Ihlenfeld / Propellersound
Tontechniker, Sounddesigner & Musikproduzent • www.propellersound.com

ADES ZABELS Homepage

 

 

Programme

 

Edith Schröder in Linie 8

Das Trendbezirksneuköllnical!

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider, Nicolai Tegeler und Stefan Kuschner

Niemand hat es wirklich geglaubt: Neukölln wird Trendbezirk! Die Folgen dieser Entwicklung spürt auch jedermanns Lieblings-Hartz IV-Empfängerin Edith Schröder am eigenen Leib, denn ihr Altbau soll luxussaniert werden und sie muss raus aus ihrem Hinterhof in der Nogatstraße 12.

Selbstverständlich lässt sich unsere patente Futschiqueen das nicht gefallen und bietet den Interessen schwäbischer Immobilienhaie und spanischer Easy Jet-Touristen Paroli. Beeindruckt von so viel Temperament lässt U-Bahn-Fahrer Bernd die obdachlose Kiezgrösse in das leerstehende Abfertigungshäuschen am Bahnhof Hermannplatz einziehen und schon bald knistert es romantisch zwischen der kik-gewandeten Wuchtbrumme und dem patenten Linie 8-Piloten.

Derweil versuchen Ediths Freundinnen, Legginsboutique-Biggi und Kneipenwirtin Jutta, Kapital aus dem Neukölln-Boom zu schlagen. Doch ob Jutta Champagner so gut wie Futschi schmeckt, Biggi Zebra-Print so gut wie Leo-Look steht und Edith den Steuermann für die U-Bahn-Fahrt ins Glück gefunden hat, muss sich noch erweisen, als herauskommt, wem das Haus in der Nogatstraße wirklich gehört.

Nach dem Megaerfolg "Made in Neukölln" präsentiert die Ades Zabel-Company ihre neue Edith-Show - rasant, treffsicher und nicht immer ganz nüchtern.

Ades Zabel hat sich im Laufe seiner bisher 28jährigen Künstlerlaufbahn zu einem lebenden Seismographen Berliner Befindlichkeiten entwickelt: mit scharfem Blick beobachtet der gebürtige Berliner seine Zeitgenossen und schafft es, deren Marotten, Ängste, Empfindlichkeiten und Eitelkeiten mit liebevoller Ironie herauszuschälen. Mit lokal- und tagespolitischen Einsprengseln versehen, bringt Ades Zabel in seiner Verkörperung der Figur Edith Schröder sozialkritische Themen ebenso wie echten Berliner Hinterhofhumor mit ungebremster Spielfreude auf die Bühne.

Ades Zabel & Company sind in Berlin absolut kult und längst aus der Nische der sogenannten Trashszene herausgewachsen. Die Paarung der ehemals ausschließlich von wilden Improvisationen geprägten Shows mit einem hohen Maß an dramaturgischer Präzision ist das Rezept für die fernab der kommerziellen Entertainment-Industrie quasi aus dem Off einen Kontrapunkt setzenden Produktionen. Das Erfolgsrezept der Geschichten ist die Authentizität, mit der die Bühnenfiguren auftreten - sie meistern ihr vermeintlich armseliges Leben beeindruckend, haben dabei den größten Spaß und sind in ihrer einfachen Scharfsinnigkeit unerreichbar. Das Publikum verliebt sich auf der Stelle in die Protagonisten, fiebert mit und amüsiert sich wie verrückt, während ihm der Spiegel vorgehalten wird… im Grunde also bestes Kabarett.

_________________________________________________

Edith Schröder: MADE IN NEUKÖLLN


Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider, Lars Schwuchow und Stefan Kuschner.

Ganz Neukölln wusste, dass das nicht lange gutgehen konnte und jetzt ist es passiert: Edith Schröder, Deutschlands futschiseeligste HARTZ IV-Betrügerin ist aufgeflogen!

Nachdem sie sich unter Zuhilfenahme ihres bevorzugten Überredungsmittels Weinbrand-Cola von HARTZ IV auf HARTZ VIII hochstufen und sich die Freizeit auf der speckigen Couch vom Staat sage und schreibe doppelt vergüten ließ (einmal als Schröder mit "ö" und einmal mit "oe"), fliegt nun der ganze Schwindel auf und unsere Edith ist in großen Schwierigkeiten.

Um alles wieder gut zu machen, wird sie von Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky persönlich dazu verpflichtet, auf dem ersten "Nogatstraßenfest" eine Show auf die Beine zu stellen, die Neukölln auf ein Level mit Las Vegas, dem Broadway und dem Moulin Rouge katapultiert, um so das ramponierte Image des bundesweit bekannten Berliner Problembezirks aufzupolieren.

Doch Edith ist nicht allein! Und so versucht sie dieses Mammutprojekt mit Hilfe ihrer Freundinnen Jutta Hartmann - Kneipenwirtin und Erfinderin des „Futschi-to-go“ - und Biggi Wuttke - leopardenlegginssüchtige Freizeitschlampe - sowie den beiden Ehrenneuköllnern Kevin-Adriano und Adriano-Kevin aus Treptow zu stemmen.

Ob das gutgeht? Die Antwort darauf geben Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider, Stefan Kuschner und Lars Schwuchow in Teil Vier des Edith-Schröder-Epos!

Ab 02. Juni 2010 im BKA.Nach "Edith Schröder Superstar", "Wenn Ediths Glocken läuten" und "V.I.P. - Verschollen im Pazifik" kommt nun der vierte Streich der Ades Zabel-Company: Eine Neukölln-Werbe-Show als schrille Mischung aus Stars in Concert, Musikantenstadl und dem Schlussverkauf im kik-Shop!

_________________________________________________

 

Edith Schröder: VIP - Verschollen Im Pazifik


Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider, Stefan Kuschner und Lars Schwuchow

Edith ist zurück - nach "Edith Schröder Superstar" und "Wenn Ediths Glocken läuten" ist es endlich soweit: Ades Zabel und Biggy van Blond bringen den dritten Teil der Edith Schröder-Saga auf die Bühne.

In "Edith Schröder VIP - Verschollen im Pazifik" verlassen unsere drei Lieblingsneuköllnerinnen Edith, Legginsboutique-Biggi und Jutta Hartmann ihren heimatlichen Problembezirk und erkunden die große weite Welt.

Erst geht es in die Stadt der Liebe, denn die resolute Kneipenwirtin Jutta hat einen Trip nach Paris gewonnen, um niemand geringeren als Designikone Karl Lagerfeld kennen zu lernen. Doch der Sonnenbrillenfetischist hat nur Augen für Edith… das kann nicht lange gut gehen.

Als der Flieger nach Hause auf einer einsamen Insel abstürzt, ist klar, dass jetzt der Zeitpunkt ist, offene Rechnungen zu begleichen. Und wäre Biggi doch nur nicht alleine in den Dschungel gegangen, es hätte noch gut ausgehen können...

_________________________________________________

 

Einfach Zabelhaft! – Comedy für Hartgesottene

Ades Zabel ist ohne Zweifel die Ikone der Berliner Trash-Comedy-Improvisations-Szene und Weltmeister im Fach Dramaturgievermeidung. Auf dem Weg dahin erblickten zahlreiche skurrile und doch lebensnahe Gestalten das Licht der Welt.
Doch in über 25 Jahren, in denen Ades nun schon über die Berliner Bühnen gewirbelt ist, trafen noch nie alle Figuren des Zabel-Universums frontal aufeinander.

In diesem Programm bietet Zabel daher den ultimativen Überblick: Unter der Überschrift „Einfach zabelhaft!“ präsentiert er die gesamte zabelsche Sippschaft an einem Abend, von Edith Schröder (Berlins bekannteste Hartz IV-Empfängerin und Botschafterin Neuköllns) bis Karin Hoene (vom Dienst suspendierte Grundschullehrerin), von Emma C. Wuttke (Mutter von Leggings-Boutique-Biggy) bis Hürriyet Lachmann (voll krasse Braut) sind sie alle dabei, sogar der bestens mit Wiener Schmäh ausgerüstete Kellner Dietmar.

Damit hierbei Ades Zabel selbst nicht den Überblick, die Contenance oder unter Einfluss alkoholischer Getränke das Bewusstsein verliert, steht seine Wahltochter, langjährige Bühnenpartnerin und beste Freundin Biggy van Blond ihm hilf- und wortreich zur Seite.

_________________________________________________

 

Croco Diabolo - Der Tod lauert in der Handtasche

mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider und Stefan Kuschner

Karin Hoene ist zurück - und sie ist sehr, sehr böse! Eben noch gefeiert als Berlins Antwort auf Miss Marple im Klamaukkrimi „18.15 ab Ostkreuz“ (Panorama-Beitrag der Berlinale 2006), macht die gefährlichste Grundschullehrerin der Welt nun die Bühne des BKA unsicher.

Karin Hoene will nicht weniger als die Weltherrschaft und sie hat die gefährliche Handtaschenbombe! Nur die züchtige Professorentochter Martina und der kernige Militärattaché von Zitzlewitz mitsamt Karins halb tauber, gebrechlicher Hausangestellten Agnes wagen es, sich in den Weg der größenwahnsinnigen Pädagogin und ihres Handlangers Minski zu stellen und versuchen, ihr die Bombe abzuluchsen. Doch dann landet die todbringende Handtasche ausgerechnet in den manikürten Händen von Gilda Gold, Travestiestar aus der „Bar zum Krokodil“. Da ist ein Showdown vorprogrammiert, in dem auch das Publikum nicht geschont wird!
Nach dem rasanten Neuköllnical „Edith Schröder Superstar“ und der Weihnachtsshow „Wenn Ediths Glocken läuten“ nahmen sich Ades Zabel und Biggy van Blond den Plot der Teufelsberg-Show vor und polierten ihn auf. Der bewährte „Easy Killing Sound“ wurde ebenfalls komplett überarbeitet und mit neuen Songs aus der Feder von Stefan Kuschner und Mathias Köninger (Musik) und Biggy van Blond (Text) aufgepeppt.
Das Ensemble der kultigen Edith-Shows präsentiert sich diesmal ausnahmsweise nicht im prolligen Neuköllncharme sondern im düsteren Retrolook der Edgar-Wallace-Klassiker. Ades Zabel gibt die skurrile Weltherrschaftsanwärterin, Bob Schneider erlebt man in der Doppelrolle des Bombenerfinders Professor Spoth und der schrulligen Agnes Windweg, Biggy van Blond erscheint von ungewohnt keuscher Mädchenhaftigkeit und Multitalent Stefan Kuschner wagt als Militärataché von Zitzlewitz und Klaus Minski den Spagat zwischen Gut und Böse.

_________________________________________________

 

Einfach Edith

Es war Anno 1980 als Ades Zabel im zarten Alter von 16 Jahren Berlins beliebtester Sozialhilfeempfängerin Leben einhauchte. In dieser Zeit führte der Weg dieser wackeren Hausfrau von Super 8-Streifen über die Trashshows der Teufelsberg Produktion zum Neuköllnical "Edith Schröder Superstar", dem Singspiel für die unteren Zehntausend.

Was wenige wissen: Edith Schröder war ursprünglich gar keine Neuköllnerin, sie lebte in der Bronx Charlottenburgs, der Paul-Hertz-Siedlung. Damit diese und andere dunkle Geheimnisse einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden können und weil Ediths Hartz IV mal wieder gekürzt wurde, präsentiert das BKA nun die große Jubiläumsshow “Einfach Edith!" - ein Rückblick mit den skurrilsten Szenen aus Filmen wie "Edith Schröder, eine deutsche Hausfrau" oder "Zyklopenuschi", den hysterischsten Nummern aus den Shows von "Blusen mit Sommerloch" bis "Wenn Ediths Glocken läuten" und frischen Acts, die die Legende in die Zukunft führen.
Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider, Stefan Kuschner & Lars Schwuchow.

_______________________________________________

 

Ades Zabel: Edith Schröder Superstar

Das wahre Hauptstadt-Musical

Ganz Deutschland sucht permanent seinen Superstar, dabei lebt er mitten unter uns.
In einer kleinen, staatlich finanzierten Wohnung im dritten Hinterhof im Vorzeigebezirk Berlin-Neukölln, strahlt ein Stern im Verborgenen: Edith Schröder (51), Hartz IV-Empfängerin und unterbeschäftigte Hausfrau mit Hang zu Alkoholismus und Pfandflaschendiebstahl, ist der Megastar, auf den Deutschland wartet – bloß, sie weiß es selbst noch nicht.

Erst als ihre Freundinnen Jutta Hartmann (Kneipenwirtin) und Biggy van Blond (Inhaberin einer Leggingsboutique) beschließen, Edith bei Superstar-Macher Pieter Polen anzumelden, nimmt das Schicksal seinen unausweichlichen Lauf und die Powerfrau landet in Deutschlands Idolschmiede. Im steinigen Aufstieg zum Ruhm muss Edith einige Abenteuer bestehen, um magersüchtige Mittzwanzigerinnen sowie schnulzige Pickelboys zu besiegen.
Wie sie das alles anstellt, wem sie dabei Sekundenkleber auf den Garderobenstuhl schmieren muss und was sie überhaupt mit dem ganzen Starrummel will, erfahren Sie in Edith Schröder Superstar, dem Hauptstadtmusical aus Neukölln!

Mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider, Stefan Kuschner und Lars Schwuchow.

Pressestimmen Edith SchröderBerliner Morgenpost, Januar 2004:
“Edith Schröder - man gönnt ihr den Sieg beim Casting aus ganzem Herzen“Die Welt, Dezember 2003:
“Der Berliner Humor hat eine neue Repräsentantin! ... Ades Zabels Theater ist kurz davor, in große Kunst umzuschlagen. Und wenn es soweit ist - dann gnade uns Gott.“Berliner Morgenpost, Dezember 2003:
“Die Kunst der Improvisation ist bei Ades Zabel & Co. auf den Neuköllner Hund gekommen. Ihr Mut zum Dilettantismus scheint grenzenlos (...) Unter Niewo gelacht? - Von wegen!“

Tagesspiegel, Dezember 2003
“Das Tal der verdorrten Pointen ist durchschritten ... Ades Zabel alberner denn je…“

Siegessäule, Dezember 2004
“Edith Schröder Superstar - Die Perle Neuköllns singt um ihr Leben. (...) Der Walk of Fame ist kurz, der Olymp nur ein popeliger Steinhaufen. Gegen die 51-jährige Neuköllnerin Edith Schröder ist selbst die Apokalypse ein Scheißdreck.“

_______________________________________________

 

WENN EDITHS GLOCKEN LÄUTEN

Ein Neuköllner Weihnachtsmusical

mit Ades Zabel, Biggy van Blond, Bob Schneider, Stefan Kuschner und Lars Schwuchow; Musik: Anne Farnbacher und Frank Nörenberg.
Drei Rasse-Neuköllnerinnen läuten die Adventszeit ein: Geplagt von vorweihnachtlichem Einkaufsstress und adventsbedingten Depressionen beschließen Edith und ihre beiden besten Freundinnen Leggingsboutique-Biggi und Jutta Hartmann, Weihnachten dieses Jahr mal gemeinsam vor Ediths Schrankwand zu feiern. Natürlich stilecht mit Baum, Gans und Men-Strip! Das alles wäre natürlich eigentlich nicht der Rede wert, wären da nicht Ediths nicht vorhandene Kochkünste und ein völlig aus dem Ruder laufendes Julklap. Da ist die besinnliche Stimmung schnell vergessen und Streit vorprogrammiert. Hätte Biggi nur nicht auf echte Kerzen bestanden. Nur Juttas Balkon erhellt wie jedes Jahr mottogerecht die Nogatstraße und hält sich an die Neuköllner Vorgaben zur Feiertagsdekoration: ein Augenschmaus, der neben der Chinesischen Mauer das einzige ist, was man sogar vom Mond aus sehen kann! Doch soviel Lichterglanz lockt auch ungebetenen Adventsbesuch an und so kommt es fast zwangsläufig zu einer weihnachtlichen Begegnung der dritten Art.